Historie

Geschichte der Aumann

Unsere heutige Aufstellung ist das Ergebnis des Zusammenschlusses der Aumann Winding and Automation Gruppe mit der MBB Fertigungstechnik GmbH, einem Spezialanbieter für Maschinen und Produktionslinien für die automobile Fertigung.

Die Historie unserer gemeinsamen Unternehmensgruppe entwickelte sich wie folgt:

2016erwarb Aumann die verbleibenden 25% der Anteile an der Aumann GmbH und der Aumann Berlin GmbH sowie weitere 19,9% der Anteile der Aumann Immobilien GmbH verbunden mit einer Option zum Erwerb der verbleibenden 5,1% zu einem späteren Zeitpunkt.
2015Unter ihrem ursprünglichen Namen "MBB Technologies GmbH“ übernahm die Holding-Gesellschaft der MBB Fertigungstechnik GmbH 75% der Anteile an der Aumann Winding and Automation Gruppe und formte damit die heutige Aumann AG Gruppe, welche heute eine einmalige Kombination aus Wickeltechnik und Automatisierungs-Know-how anbietet für das Design und die Herstellung von hochspezialisierten Maschinen und Produktionslinien für die automatisierte Fertigung von elektrischen Antriebssträngen für die Automobilindustrie und andere E-mobility Industrien.
2009führte Aumann seine erste vollautomatische Wickel- und Montage-Lösung für die Fertigung im Bereich E-mobility in den Markt ein.
2006wurde die ATS Berlin (die spätere Aumann Berlin GmbH) erworben und zusammen mit der Aumann GmbH damit die Aumann Winding and Automation Gruppe begründet.
1992zog die MBB Fertigungstechnik GmbH mit ihrem Geschäft nach Beelen um, dem heutigen Sitz der Gesellschaft.
1968wurde die MBB Fertigungstechnik (ehemals CLAAS Fertigungstechnik GmbH) in Harsewinkel als Werkzeugbau der CLAAS Gruppe gegründet.
1951 Umzug nach Espelkamp, wo Aumann auch heute noch ansässig ist.
1936 wurde Aumann von Willy Aumann in Berlin gegründet.